Weiterempfehlen

Von "Forrest Gump" bis "UR-Musig"

Neue Zürcher Zeitung, 6. Oktober 1995 - Nr. 232

gew. ...Obwohl in der Branche längst nicht mehr die Laufzeit allein den Erfolg eines Filmes ausmacht (es gibt Beispiele von Filmen, die mit einer kürzeren Laufzeit höhere Zuschauerzahlen als "Forrest Gump" erreichten), hat das Überschreiten der Jahresgrenze seine magische Ausstrahlung noch nicht völlig verloren. So vereinsamt zwar Tom Hanks alias Forrest Gump zusehends in immer leereren Kinosälen, doch bis zum ersten Jahrestag darf er die Stellung halten - was Langsamstartern punkto Kinobesuch auch noch eine Chance gibt...

Der erstaunlichste Dauerbrenner der Grossleinwand ist jedoch ein Schweizer Film. Im November werden es nun zwei Jahre, dass Cyrill Schläpfers "Ur-Musig" jeweils als Sonntags-Matinee vor vollem Haus fröhliche "Urständ" feiert. Die Hommage an die echte Schweizer Volksmusik, wie sie kaum jemand in diesem Land wirklich kennt, zieht ein äusserst gemischtes Publikum an. Von Jung bis Alt, vom sogenannten Landei bis zum urbanen Hedonisten, vom Freak bis zum Trachtenträger begeistern sich alle an den visuell und akustisch liebevoll ausgearbeiteten Volksmusikbildern. Allein die Tatsache, dass sich der Saal gerade am Sonntag morgen Woche für Woche füllt, beweist, dass es auch in der Kinowelt immer wieder erfreuliche Ausnahmen gibt. Denn für einmal hat die Mundpropaganda erreicht,  wofür sonst eine ganze Promotionsmaschinerie eingesetzt wird.

Copyright © CSR Records